An unserer Schule soll es anders sein. Die Schüler sollen sich darauf verlassen können, dass sie Hilfe finden, wenn die in Not sind. Eltern sollen wissen, wo sie Unterstützung für ihr Kind bekommen. Und alle gemeinsam, Lehrkräfte, Eltern und Schüler, sollen lernen, Konflikte konstruktiv zu lösen. Seit dem Schuljahr 2014/2015 ist das Projekt „Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein!“ in allen 5. Klassen etabliert.

In Kooperation mit den Streitschlichtern durch verschiedene Spiele werden Fähigkeiten die Schüler/innen trainiert, die sie im guten und respektvollen Umgang miteinander benötigen.

Im Schuljahr 2016/2017 startete das Pilotprojekt: Prävention Cybermobbing für alle 6. und 7. Klassen in Zusammenarbeit mit der Polizeiobermeisterin Frau Speck. Sie schildert Fälle aus der Polizeipraxis, um auf einen kritischeren Umgang mit persönlichen Daten aufmerksam zu machen.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Interventions- und Präventionsmaßnahmen gegen Cybermobbing und die Förderung eines verantwortungsvollen Umgangs von Kindern und Jugendlichen mit den neuen Medien.

Zum Seitenanfang