Was ist eigentlich während dem Coronabedingten Lockdown im digitalen Kunstunterricht passiert? Diese eigenartige Zeit haben Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Raubling in Bildern festgehalten. So wurden berühmte, malerische Meisterwerke zu Hause fotografisch neu inszeniert.

Das Selbstportrait von Frida Kahlo mit Dornenhalsband und Äffchen von 1940 verwandelte sich zu einem erschrockenen Selbstportrait mit Maskenkranz und einem Desinfektionsspray auf der Schulter. Der Apfel, in der surrealistischen Malerei von René Magritte wurde ersetzt durch eine Klopapierrolle, die vor dem Gesicht baumelt. Leonardo Da Vincis „Dame mit Hermelin“ von 1489, wurde zu einer Dame mit Putzlappen, Handschuhen, Maske und Desinfektionsspray.

Der BDK BAYERN, der Fachverband für Kunstpädagogik veröffentlichte Schülerarbeiten, mit dem Aufruf „Best of Corona“, die während dem Lockdown in ganz Bayern im Kunstunterricht entstanden sind.

Zoë Zuber ist mit ihrer Fotografie „Frida Kahlo“ auf das Titelblatt der Fachzeitschrift gekommen, die Werke „Der Sohn des Mannes“ von Annika Hanel und „Dame mit Hermelin“ von Veronika Zink sind ebenfalls auf Seite 30 der Zeitschrift veröffentlicht worden. Herzlichen Glückwunsch an die drei Schülerinnen!

Die aktuelle Fotografie - Ausstellung mit weiteren Werken ist im Erdgeschoss vor dem Kunstsaal zu sehen.

Frida Kahlo Selbsbildnis mit Dornenhalsband

So leise war es bisher sehr selten in der Klasse 10c. Gebannt lauschten die Schülerinnen und Schüler den Erzählungen eines besonderen Gastes. Im Rahmen des Lehrplanthemas  „Organspende“ hatte die Klasse Besuch von Seppi Maurer aus dem Inntal. Der junge Erwachsene lebt seit seinem sechsten Lebensjahr mit einem Spenderherz und erzählte in unserer Schule seine Geschichte. Vom Beginn seiner Erkrankung über seine Zeit mit einem künstlichen Herzen bis zu seiner dramatischen Rettung in letzter Minute durch ein Spenderherz und den beschwerlichen Weg danach - nichts ließ er aus. Nach und nach trauten sich auch die Zehntklässler aus der Reserve und stellten Fragen, die sie sich z.T. bereits in der vorangegangenen Stunde überlegt hatten, die sich aber auch aus dem eben Gehörten ergaben. Dank der Offenheit unseres Referenten wurde die Stunde Religionsunterricht so zu einem beeindruckenden und bewegenden Erlebnis für alle Anwesenden. An dieser Stelle sage ich als Religionslehrer nochmals herzlichen Dank an Seppi Maurer für sein Engagement und an die Klasse 10c für ihr Interesse. 

Ganz im Sinne unseres Gastes erlaube ich mir hier den Hinweis auf die Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, einen der einfachsten Wege, sich einen  Organspendeausweis zu besorgen: www.bzga.de/organspende

Besuch der Agentur für Arbeit Rosenheim am Gymnasium Raubling

Am Vormittag des 29.9.2020 besuchten Frau Reisch und Herr Reith von der Agentur für Arbeit die Schülerschaft der Q 11, um ihnen in zwei Schulstunden Ideen für die Zeit nach dem Abitur vorzustellen. Die Möglichkeiten reichen vom klassischen Hochschulstudium an der Universität über ein Studium an der Fachhochschule, einer Hochschule oder Akademie, bis hin zum Dualen Studium. Es gab interessante Informationen zu Studiengängen und Studienabschlüssen, Wissenswertes zu Studienvoraussetzungen, Ideen für eine eventuelle Überbrückung vor einem Studium im In- und Ausland, wie Freiwilligendienste und ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr, zu Jobs und Praktika. Wegen der Corona-bedingten Hygienevorschriften fanden die parallelen Veranstaltungen in zwei Durchgängen statt. Die Schüler konnten die Gelegenheit zu Fragen gemäß ihrem persönlichen Interesse nutzen. Auch in diesem Jahr ist wieder die Individuelle Sprechstunde von Frau Reisch in unserem Haus vorgesehen. Dieses Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und der Q 11 und Q 12. Die ersten Termine stehen bereits fest: 21.10., 9.11. und 10.12. Rechtzeitig vor den Terminen wird eine Liste am Schwarzen Brett der Q 11 und Q 12 ausgehängt, auf der man sich bei Interesse eintragen kann.

Am Freitag, den 18.09.2020 nahm ein Team der Mathematikwettbewerbsgruppe bestehend aus Samuel Leber (8a), Emma Herrmann (10a), Theresa Lask (10a), Cedric Hossack (10b) und David Höller (Q11) unter der Leitung von Herr Schmid am digitalen Mathematikturnier Bonn teil. Der Wettbewerb bestand aus 2 Runden. In der ersten Runde, der „Staffel“, ging es darum im Team in einer gegebenen Zeit so viele Aufgaben wie möglich richtig zu lösen. Die 2. Runde „Sum of Us“ bestand aus Aufgaben zum Thema „Mathematik und Sport“, die es in einer vorgegebenen Zeit gemeinsam zu lösen galt. Bei dem mühevoll aufbereiteten Wettbewerb erreichten wir bei den spannenden Aufgaben durch gute Teamarbeit in der ersten Runde den 18. Platz von 64 Teilnehmern. Wir hatten beim Lösen der Aufgaben sehr viel Spaß.

Emma Herrmann und Theresa Lask

schule ohne rassismus

Mebis - Lernplattform

Mo. 30.11.2020
12:10 - 12:55
Bilanzbögen
Di. 01.12.2020
16:00 - 00:00
Buchung Elternsprechtag
Fr. 04.12.2020
11:25 - 12:55
Der Nikolaus kommt!
Mo. 07.12.2020
Cybermobbing-Prävention 6. Klassen (verschoben auf 2. HJ)
Mo. 07.12.2020
12:10 -
Unterrichtsschluss
Mo. 07.12.2020
13:00 - 17:00
Klassenkonferenzen
Di. 08.12.2020
17:00 - 20:30
Elternsprechabend
Di. 08.12.2020
20:00 - 20:45
Information für Eltern der Q11
Di. 08.12.2020
20:00 - 21:00
8. Jahrgangsstufe: Information zur Individuellen Lernzeitverkürzung (online)
Mo. 14.12.2020Fr. 18.12.2020
Information zur Oberstufe
Di. 15.12.2020
12:55 -
Unterrichtsschluss
Di. 15.12.2020
13:45 - 15:00
Konferenz
Do. 17.12.2020
18:30 - 21:30
Weihnachtskonzert
Di. 22.12.2020
Weihnachtsgottesdienst (entfällt)
Di. 22.12.2020
12:10 -
Unterrichtsschluss
Mi. 23.12.2020Sa. 09.01.2021
Weihnachtsferien
Zum Seitenanfang