Für die Buchung des Elternsprechtages bitte hier klicken.

 

Schüleraustausch mit Italien 2018/19

Bella Italia – Austausch mit Valdagno

Italiener haben sehr gutes Essen – das wissen die meisten. Doch die Gastfreundschaft der verschiedenen Familien, die wir eine Woche lang kennenlernen durften, war wirklich überragend.

Am Freitag, dem 5. April 2019 machten wir uns endlich mit Frau Brix und Frau Seider auf zu unseren italienischen Freunden, die wir schon seit Dezember vermisst hatten. Auf dem Hinweg besuchten wir die Stadt Trento. Wir sahen uns die kleinen Gassen an und bewunderten den Park. Mit reichlich guter Laune setzten wir unseren Weg fort. Endlich erreichten wir Valdagno, wo wir bereits herzlich von unseren neuen Gastfamilien begrüßt wurden.

Für die Italiener inzwischen normal, für uns unvorstellbar: samstags in die Schule! Trotzdem war der Tag recht angenehm, da wir die nahe Stadt Vicenza besuchten. Dort durften wir das Teatro Olimpico in all seinen Details bewundern. Durch Lichteffekte wurden anschaulich verschiedene Tageszeiten sehr realistisch dargestellt. Danach bekamen wir die Gelegenheit, selbst die Stadt zu erkunden, fuhren anschließend mit dem Bus zurück und verbrachten den Nachmittag bei den Familien.

Der einzige freie Tag war der Sonntag. Trotzdem unternahmen unsere Austauschpartner mit uns die unterschiedlichsten Ausflüge. Einige besuchten den Vergnügungspark Gardaland, doch die meisten besichtigten Verona: den Balkon, von dem Julia zu Romeo sprach, und die bekannte Arena di Verona. Die Stadt hatte einiges zu bieten.

Zusammen mit unseren italienischen Freunden besuchten wir am Montag zuerst die Cittadella, die von einem bis heute erhaltenen Wehrgang umgeben ist, von dem aus man die ganze Stadt überblicken konnte. Danach ging es weiter nach Padua. Nach einem ausgedehnten Mittagessen oder einer kurzen Shoppingtour begann die Führung. Die Universität Paduas gehört zu den ältesten Universitäten Europas. Sie wurde von Studenten eigenhändig gegründet. Beeindruckend war einer der ersten chirurgischen Hörsäle, das teatro anatomico. Die Stadtführung endete bei der Basilica San Antonio, eine der schönsten und beeindruckendsten Kirchen weltweit.

Der Höhepunkt unserer Reise aber war Venedig. Angefangen beim Markusplatz lernten wir viel über die legendäre Stadt in der Lagune. Unsere Führerin zeigte uns viele Plätze und Kunstwerke auch fernab der überfüllten Hauptstraßen. Am Ende der Führung durften wir Venedig auf eigene Faust erkunden und die verwinkelten Gassen hinabtauchen. Venedig ist eine malerische Stadt und der Besuch hat sich wirklich sehr gelohnt.

Am 10. April hieß es: zurück in den Unterricht! Auf verschiedene Klassen verteilt durften wir zwei Stunden italienischen Unterrichts erleben. Von Psychologie und Spanisch bis hin zu Mathe und Deutsch waren alle Fächer dabei. Anschließend lernten wir die Stadt, in der wir nun schon fast eine Woche verbracht hatten, näher kennen. Eine pensionierte Lehrerin führte uns durch beinah die gesamte Stadt und erzählte, wie aus einem Dorf von Schafsbauern eine wunderbare Kleinstadt wurde.

Auch an folgenden Tag nahmen wir am Unterricht teil. Anschließend unternahmen wir eine Stadtrallye quer durch Valdagno, die beim Rathaus endete. Dort wurden wir vom Bürgermeister selbst in Empfang genommen! Danach aßen wir zum letzten Mal zusammen mit unseren Italienern zu Mittag. Es endete mit einem lustigen Spiel. Dann hieß es Kofferpacken und noch ein wenig Zeit mit der Gastfamilie verbringen.

Abschied! Kaum zu glauben, wie sehr einem Menschen fehlen können, die man erst zwei Wochen kennt. Doch irgendwann hat alles ein Ende.  Mit schwerem Herzen in den Bus und ab nach Hause.

Abschließend kann man sagen, dass wir nicht nur eine sehr schöne Zeit hatten, sondern unser Italienisch sich auch verbessert hat. Wir wünschen den zehnten Klassen nächstes Jahr eine genauso wunderschöne und unvergessliche Zeit, wie wir sie hatten. Ebenso möchten wir uns bei Frau Brix und Frau Seider bedanken, dass sie diesen wunderbaren Austausch ermöglicht haben.

Martin Obwieser (10d)

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang