Berufs– und Studienorientierung im Rahmen des P-Seminars

 

Im Rahmen des P-Seminars werden die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Studien- und Berufsorientierung über eineinhalb Jahre hinweg begleitet. Dabei erarbeiten sie sich umfangreiche Informationen zu Studiengängen und Berufsfeldern.

Im Mittelpunkt stehen:

Selbständiges Arbeiten: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in einem Selbsterkundungsprozess mit ihren eigenen Stärken und Schwächen auseinander. So können sie durch die Selbstdiagnose ihre eigene Position im Prozess der Berufs- und Studienorientierung finden.
Arbeiten in der Gruppe: In der Seminargruppe werden Informationen zu Struktur und Wandel der Arbeitswelt zusammengetragen und (projektorientiert) aufbereitet.

Um ihre Studien- und Berufswahl eigenverantwortlich treffen zu können, sollen sich die Schülerinnen und Schüler im P-Seminar folgende Kenntnisse und Kompetenzen aneignen können:

  • Kenntnisse über den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Wandel und seine Auswirkungen auf die moderne Arbeitswelt: Globalisierung, Bedeutung von Schlüsselqualifikationen, moderne Anforderungsprofile u.a.

  • Informationen über Berufsfelder und Berufe: erforderliche Kompetenzen, Handlungsfelder,
    Arbeitsbedingungen, Verdienstmöglichkeiten, Zugangsvoraussetzungen

  • Kenntnisse über Wege in die Arbeits- und Berufswelt: Studiengänge, duale Ausbildungsgänge,
    Ausbildungsberufe, Zugangsvoraussetzungen, Auswahlverfahren, Abschlüsse

  • Fähigkeit zur zielgerichteten Nutzung von Informationsquellen zur Studien- und Berufswahl (Internet, Bundesagentur für Arbeit mit ihren Dienststellen, Selbsterkundungshefte des BuS-Ordners etc.)

  • Bewusstsein für die Bedeutung der Studien- und Berufswahl als wesentliche Entscheidung im Leben

  • Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen

  • Bereitschaft, sich für eine Studien-/Ausbildungsrichtung zu entscheiden

  • Bereitschaft zu lebenslangem Lernen

(Quelle: www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de)

Zum Seitenanfang