Wandern

Verreisen – abgesagt – lockdown allerorten. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! Statt Flugzeug oder Auto einfach die „Beine in die Hand nehmen“ und los! Hinter der Haustüre. Das geht. Wie das andere gemacht haben?

Man kann sich durch Bücher inspirieren lassen. Im Schaukasten vor der Bibliothek sind Reiseberichte berühmter Wanderer: angefangen von Petrarca, der seine Besteigung des Mont Ventoux beschrieben hat, über die Italienreisen von Seume oder Goethe, die Wanderungen durch die Mark Brandenburg von Fontane bis zu den heutigen großen Wanderern Roger Willemsen, Wolfgang Büscher, Nadja Klinger, Carmen Rohrbach, Martin Prinz oder Henning Sußebach. Es ist ein großes Vergnügen, auch wenn man selbst auf dem Sofa sitzen bleibt und nur mit dem Kopf wandert! Zunächst.

Wolfgang Büscher zum Beispiel wanderte von Berlin nach Moskau. Das geht derzeit natürlich nicht, aber es ist ein Buch über das Gehen: Er beschreibt faszinierend, wie durch das am Anfang beschwerliche, doch mit den Tagen und Wochen immer leichter werdende Gehen der Kopf frei wird, auch und gerade wegen der Eintönigkeit der Birkenwälder, die er wochenlang passierte.

Rudolf Klaffenböck erwanderte die innerdeutsche Grenze, den Streifen des Niemandslandes, der 1998 noch sicht- und begehbar war, inzwischen weitgehend unsichtbar und zugewachsen ist. Er erwandert die innerdeutsche Geschichte, seine Beobachtungen und Spurensuche ist lehrreich, unterhaltsam und spannend.

Alpenüberquerungen sind groß in Mode, man denke nur an den Fernwanderweg Oberstdorf –Bozen, die reinste Wandererautobahn. Dass es auch anders möglich ist, - außer in Corona-Zeiten -, zeigen Nadja Klinger und Martin Prinz . (Klinger, Nadja: Über die Alpen: Eine Reise 2010; , Prinz, Martin: Über die Alpen, 2010)

Besonders spannend finde ich das Buch von ZEIT-Reporter Henning Sußebach. Er, der Großstädter, durchwandert Deutschland von Rügen bis zur Zugspitze, - wie viele vor ihm. Aber er stellt sich selbst eine Aufgabe: keinen Beton oder Asphalt betreten! Das macht diese Wanderung in einem Land mit über 6% betonierter Fläche und einem täglich gigantischen Flächenfraß zu einer echten Herausforderung und zu einem großen Abenteuer. Abseits aller Straßen trifft er Menschen und Landschaften, die einem rasanten Wandel unterworfen sind und er zeigt die Verwundbarkeit sowohl der Menschen, als auch der Natur an vielen kleinen regionalen Beobachtungen, die insgesamt ein wuchtiges und besorgniserregendes Porträt des Landes ergeben. Seine Deutschland-Wanderung bietet völlig neue und andere Sichtweisen auf das Land, das wir zu kennen glauben.

Sehen Sie sich den Schaukasten an, er bietet vielleicht eine Inspiration für echte Abenteuerreisen, die uns den blauen Himmel ohne Flugzeuge auch nach dem Lock-Down erhalten, naturverträglich und gesund sind.

14.5.2021

 

Bayerische Bücherschau 2021 ist vorbei, manche Veranstaltungen sind noch verfügbar!

Jedes Jahr im Frühjar präsentieren Verlage im Münchner Gasteig ihre Produktion, eine kleine Buchmesse für Kinder- und Jugendliteratur also. Letztes Jahr und auch in diesem Jahr war der Besuch nur online möglich. Aber es lohnt sich. Hier kann man sich unverbindlich informieren, an Veranstaltungen teilnehmen, in Neuerscheinungen blättern und sich einen Überblick verschaffen, was so alles erschienen ist. Das Programm der Bücherschau Junior hatte ich hier abgedruckt - natürlich haben wir die besprochenen Bücher auch bei uns in unserer Bibliothek.

Bis zum 24.5 2021 sind manche Veranstaltungen noch online verfügbar, zum Beispiel die Lesung von Kirsten Boie über die Penzberger Mordnacht in den letzten Kriegstagen 1945.

Wenn ihr Fragen dazu, Wünsche oder Anregungen habt, was wir vielleicht anschaffen sollten oder wenn ihr Hilfe beim virtuellen Besuch der Bücherschau braucht, dann meldet euch bei mir.

Eure Bibliothekarin E.v.Rochow

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

14.05.2021

 

 

 

 

 

Welttag des Buches 23. 4. 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler der 5ten Klassen,

leider kann ich euch auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie keine Bücher der "Stiftung lesen" verschaffen. Normalerweise würdet ihr jetzt Gutscheine bekommen für ein Buch, das die Stiftung und der Verein der Buchhändler sponsern. Das geht dieses Jahr nicht. Falls ihr darüber sehr traurig seid: wenn die Schule wieder offen ist und ihr einfach in die Bibliothek marschieren dürft, kommt vorbei! Ausleihen dürft ihr dann soviele Bücher, wie ihr braucht - und vielleicht habe ich noch das ein oder andere Buch auf Lager, das ich euch schenken kann.

Außerdem: Vor der Bibliothek im Regal ist eine Art Tauschkiste gebrauchter Bücher, ein "Offenes Buchregal". Da könnt ihr euch gerne jederzeit ein Buch nehmen! Geschenkt! Nett wäre, wenn ihr ein anderes Buch dafür einstellt, - muss aber nicht sein!

Herzliche Grüße

Eure Bibliothekarin, am 23.4. 2021

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

jetzt wäre eigentlich die Zeit für die Frühjahrsbuchwochen 2021! Wie schön, wenn wir uns alle in der Aula treffen und den kreativen künstlerischen und literarischen Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler zuschauen könnten. Immer agierten sie mit viel Freude und Stolz (und Lampenfieber) auf der Bühne und erfreuten uns alle. Im letzten Jahr hatten wir Glück und konnten bereits vor dem ersten  Corona-Lockdown im Februar Lesungen durchführen (Jochen Till, Kathrin Schrocke) und auch die Buchwochen im Jahr zuvor mit dem Astronauten Sigmund Jähn sind noch nicht vergessen.

Doch "nach den Sternen greifen", so das damalige Motto, das können wir diesmal nicht. Nein, so war das nicht gemeint mit den Sternen: Corona hat uns im Griff! Nicht das nördliche (Corona borealis) und das südliche (Corona australis) Sternbild, sondern die Pandemie Corona!  Sie macht eine Planung für Feste und Lesungen unmöglich. Online-Lesungen, das ginge schon. Es gibt viele Autoren wie unsere "Hausautorin Maja Nielsen", die das ganz hervorragend können. Aber wir haben den Gedanken verworfen: unsere Kinder und Jugendlichen sitzen schon so viel vor dem Computer! Und eine Lesung bedeutet für uns, dass der oder die Autorin "hautnah" zu erleben sein sollte, direkt und leibhaftig, ohne Maske und Abstand! In diesem Schuljahr wird das wohl nicht mehr möglich sein. Schade. Es ist, seit die Schule besteht, das erste Jahr, dass wir keine Lesungen anbieten können und für mich das letzte Mal, wo ich das hätte organisieren dürfen.

So bleibt uns nur: selber lesen! Die Osterferien sind vorbei, das Wetter so winterlich kalt, da ist ein gutes Buch im warmen Zimmer auf dem Sofa genau richtig. Viele Neuanschaffungen warten darauf, ausgeliehen zu werden. In den Schaukästen vor der Bibliothek findet sich eine Auswahl von Büchern zur Frauenemanzipation und  - ganz aktuell und angesagt - zum Thema "Wandern". Auch bei  den Literaturempfehlungen kann man fündig werden.

Nicht jammern, das Beste aus der Kälte machen und sich warm lesen!

Evelin v. Rochow

09. 04. 2021

Öffnungszeiten:

Di : 7.45 Uhr - 15.15 Uhr

Mi : 7.45 Uhr - 13.00 Uhr

Do: 7.45 Uhr - 15.15 Uhr

Fr: 7.45 Uhr - 11.00 Uhr

Auf der homepage (Bibliothek) werde ich Ihnen in der nächsten Zeit vorstellen, was ich so alles lese und gelesen habe. Vielleicht ist dann auch etwas Interessantes für Sie/euch dabei. Gerne nehme ich weitere Tipps, Anregungen oder Buchbesprechungen für Kinder/Jugendbücher, Belletristik und auch für Sachbücher auf. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Auswahl neu angeschaffter Medien, die  nicht im Schaukasten sind:

- Lucky Luke. Fackeln im Baumwollfeld (KJ)

- Mayer, Gina: PferdeflüstererAcademy, 4. (KJ)

- Schulz, Gesine: Eine Tüte grüner Wind (KJ)

- Zipfel, Dita: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte (KJ)

- Fußball. Stoff für Helden. Alle Nationalmannschaften und ihre Trikots (KJ)

 

 

- Boyle, T.C.: Sprich mit mir (SL)

- Scheib, Asta: Frost und Sonne (SL)

- Annas, Max: Finsterwalde (SL)

- Murakami, Haruki: Erste Person Singular (SL)

- Ferrante, Elena: Das lügenhafte Leben der Erwachsenen (SL)

- Bronnen, Barbara: Feldherrenhalle (SL)

 

 - Aydemir, Fatma (Hg.): Eure Heimat ist unser Albtraum (SL/SB)

 - Aciman/Rensin: twitteratur. Weltliteratur in 140 Zeichen (SB)

- Siewer, Aruna: Pfalnzliche Antibiotika (SB)

- Glimbovski, Milena: Ohne wenn und Abfall. (SB)

.... und vieles mehr ....

 


 

Die Bibliothek des Gymnasium Raubling mit ihrem umfangreichen Medienbestand ist eine Ausleihbibliothek und ein Treffpunkt für Schülern, Eltern und Lehrer.
Mit über 37.000 Medien ist die Schulbibliothek attraktiv ausgestattet und bietet umfangreiches Material für (fast) alle Bedürfnisse. Besonders der Bereich Kinder- und Jugendliteratur, die umfangreiche Filmsammlung mit vielen DVDs erfreuen sich bei unseren Schülern besonderer Beliebtheit.

 

Schüler beim Lesen

 

 

 

 

 

Schüler beim Lesen

 

 

 

 

 


Wir führen zudem einen mit über fast 5000 Bänden
gut sortierten und aktuellen Bestand an Belletristik
(Romane, Erzählungen, Klassiker, Krimis) für die älteren
Schüler, Eltern
und Lehrer.


Unsere Auswahl an Zeitungen, Zeitschriften und Sachbüchern ist nicht ausschließlich an den Schulfächern orientiert. Sie finden bei uns beispielsweise auch Garten- oder Kochbücher. Aber natürlich überwiegen die schulbezogenen Medien. Dazu gehören auch Lerntrainer und Übungshefte sowie pädagogische Literatur. Neben Monatsheften wie "Bild der Wissenschaft", "Psychologie heute", "Adesso", "Ecoute" oder "spotlight", "damals" "Geo" "Geolino" oder "Dein Spiegel"  führen wir als Wochenzeitschrift DIE ZEIT und "Der Spiegel."

Die Bestände werden laufend erweitert, sind fast alle EDV-erfasst und können an einem Recherche-Computer abgefragt werden. Außerdem berät sie Frau von Rochow, unsere Bibliothekarin. Für schulisch-pädagogische Zwecke steht Schülern ab der 10ten Jahrgangsstufe ein Internetzugang kostenfrei zur Verfügung.

Auch Eltern können Medien ausleihen! Dazu ist kein eigener Bibliotheksausweis nötig.

 

Sicht in die Bibliothek

 

Ausleihe: kostenlos 

 

Leserausweise: 0,50 €
Ausleihfrist: Bücher 3 Wochen, alle anderen Medien 8 Tage. Die Medien dürfen über die Ferien entliehen werden. Verlängerungen und Vorbestellungen sind möglich, auch telefonisch oder per Mail
Mahngebühren: werden nicht erhoben. (Bei grober Übertretung der Fristen muss stattdessen in der Bibliothek mitgeholfen werden.)

 

Nebenraum

Anschrift:
Gymnasium Raubling, Schulbibliothek

Evelin von Rochow

Kapellenweg 43
83064 Raubling
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Tel: 08035 / 87 89 - 236

 

Zum Seitenanfang