Die mutige Nadja

nach O. Preußler: Die Abenteuer des starken Wanja

Unter- und Mittelstufentheatergruppe

Vier Schüler der Theatergruppe haben zu Beginn dieses Schuljahres an der SMV-Fahrt teilgenommen - unter dem Arm: Kekse, Erdnüsse, eine CD und mehrere Buchausgaben von Otfried Preußlers Erzählung "Der starke Wanja"; im Kopf: die Idee, davon ausgehend ein Stück zu schreiben, bei dem möglichst viele Teilnehmer der dreißigköpfigen Gruppe eine Rolle bekommen, und das selbstgesteckte Ziel, Märchenhaftes für Kinder und aktuelle Themen von Jugendlichen miteinander zu verknüpfen.

So entwickelt sich die Geschichte der ängstlichen Nadja, der im Traum aufgetragen wird, eine ferne Stadt von einem Tyrannen zu befreien. Dazu muss sie allerdings zuerst ihre Ängste überwinden: Furcht vor der Dunkelheit, Höhenangst und Platzangst. Doch mit jeder neuen Aufgabe vertraut sie mehr auf sich selbst und kann sich so auf den Weg machen, um eine Räuberbande, Vorurteile gegen Fremde, den bösen Och und die Hexe Babajaga zu besiegen - jedoch nicht wie Wanja mit Muskelkraft, sondern im Vertrauen auf ihre Freunde, die sie unterwegs gewinnt, und nicht zuletzt auf sich selbst.

Wir freuten uns sehr über die Wertschätzung unserer Arbeit durch Auswahl und

Einladung zu den 58. Theatertagen der bayerischen Gymnasien am Egbert-Gymnasium in Münsterschwarzach

vom 23. Juli bis 26. Juli 2014

Die Jury zur Begründung ihrer Auswahl

"Die personell große Unterstufengruppe adaptiert eine bekannte Geschichte von Otfried Preußler und macht daraus eine Bühnenerzählung in jeweils überschaubaren Kurzszenen. Die altergerechten Helden- und Märchenmotive drehen sich um kindliche Wünsche und Träume von Mut, Angst, Selbstvertrauen, Hilfe für Schwache und mehr. Daneben zeigt die Guppe bereits ein solides spielerisches Handwerk und gefällige Ideen, aus denen schöne Bilder entstehen. Sehr deutlich steht nicht der Text im Mittelpunkt, sondern das Spiel mit Bewegung und Pausen. Überzeugend gelingt hier die Einbindung vieler Spieler durch die Gestaltung der Übergänge und der Bühnenbilder."

 

Zum Seitenanfang