26.5.2017

Liebe Schüler, liebe Eltern und liebe Lehrer,

kurzum, alle, die ein Interesse an einem leckeren, bekömmlichen und gesunden Essen haben!

 
Nachdem der neue Elternbeirat vor gut eineinhalb Jahren gewählt  und verschiedene Ämter besetzt wurden, nahmen sich einzelne EB-Mitglieder verschiedenen Aufgabenbereichen an, die dringend Handlungsbedarf benötigten. So stand u.a. das Thema Mensa ganz groß auf der To-Do-Liste, mit dem sich Manuela Hell und Sandra Zegas sehr intensiv auseinandergesetzt haben. Wir möchten euch hier einen Einblick geben, was wir hierfür bis jetzt gemacht haben und erreichen konnten!
 
-  Gespräche mit den Mensa-Vertretern, bei denen verschiedene Punkte besprochen wurden, z.B. inwiefern das Mensa- Angebot verbessert werden kann/ sollte. Hierzu konnte der EB auch einen
   kleinen Einblick in die Arbeit und das Handeln der Mensa-Mitarbeiter bekommen.
 
- Außerdem gab es ein zusätzliches Gespräch mit der Mensa- Verantwortlichen und einem Vater, der gelernter Koch ist und Erfahrungen in Mensen und Kantinen etc. vorzuweisen hat, und gerne seine Hilfe u.a. bei den Konvektomaten angeboten hätte. Dieses Angebot wurde  jedoch bedauerlicherweise leider nie seitens der Mensa-Verantwortlichen angenommen, was aus Sicht einiger Mitarbeiterinnen der Mensa bedauerlich war. Der Hintergrund dieses Gespräches seitens des EB war hierbei, weniger die Friteuse zu benutzen und stattdessen auf den „Alleskönner "Konvektomat“ zurückzugreifen, um gesünderes Essen anbieten zu können.
 
- Im letzten Jahr führten die beiden o.g. EB- Kolleginnen zudem eine sehr aufwendige Mensa Umfrage in den Unterstufenklassen und bei den Lehrern durch. Wie man an den Ergebnissen sehr deutlich erkennen konnte, waren und sind viele mit dem Mensa- Angebot unzufrieden:
  • statt zwei festen Menüs lieber ein Kantinenessen, bei dem man zwischen verschiedenen Angeboten an Beilagen, Gemüsen, Soßen und Fleisch selbst ein Gericht zusammenstellen kann. 
  • Das Personal sei sehr unfreundlich und
  • das Essen sei zu fett/ zu schlecht

sind einige Punkte, die hierbei auffällig waren.

- Bei einem Gespräch mit den drei Vertretern der SMV (Schülermitverwaltung) wurde auch hier nochmals deutlich, dass diese Punkte nicht nur bei den Schülern in der Unterstufe, sondern bei
  allen Schülern Thema sind und Verbesserungen bzw. Änderungen gewünscht sind.
- Ein Probeessen im Finsterwalder- Gymnasium konnte die beiden EB- Mitglieder und eine „fremde“ Schülerin von deren Mensa- Angebot überzeugen. Ein großes Angebot an frischen knackigen Salaten (Blattsalat, Gurken, Tomaten, Paprika, Karotten), leckere Schnitzel aus dem Konvektomaten (das Finsterwalder besitzt keine Friteuse!) mit frischem warmen Kartoffelsalat sprachen dabei für sich, was man auch am Andrang der Schüler sehen konnte!
- Auch ein Probeessen in unserer Mensa (gleiches Trio wie im Finsterwalder) war sehr aufschlussreich. Dabei wurden verschieden Bereiche/Situationen bewertet: u.a. Geschmack, Hygiene, Anstellen der  Kinder, Freundlichkeit der Mensa- Mitarbeiterinnen, Gespräch mit Schülern etc.
 
Der Elternbeirat, dem es als gewählter Elternvertreter zusteht, mitzubestimmen, welche Verpflegung unseren Kindern angeboten wird, hat in seiner letzten Sitzung am 13.03.2017 in Anwesenheit von Frau Hörmann- Lösch über folgende Punkte abgestimmt, diese bewilligt und bereits die Mensa- Verantwortlichen davon in Kenntnis gesetzt:
  1. Die Friteuse darf nur noch einmal wöchentlich verwendet werden!
Derzeit hat das Essensangebot einen viel zu hohen Anteil an fettigen, frittierten Produkten. Dies führt außerdem zu einer starken Geruchsbelästigung in der Mensa. Es muss daher vermehrt auf die Konvektomaten zurückgegriffen werden! 
  1. Es dürfen nur noch max. zwei Sorten an Schokoriegeln verkauft werden.
Das Angebot an ungesunden Produkten ist zu groß, zumal ja auch noch Süßspeisen wie Kuchen und Donuts verkauft werden.
  1. Das Bistro- Angebot muss auf  max. zwei warme Fastfood-Essen/ Tag  reduziert werden!
Alternative: Kalte belegte und  gesündere  Brötchen etc. bzw. die Hauptgerichte gesünder und frischer ausweiten, damit die Kinder und Lehrer satt, aber mit einem guten Gefühl weiter durchstarten können.
 
Zusätzlich haben wir ein weiteres Gespräch mit allen Beteiligten angeboten um eine engere Zusammenarbeit zwischen Mensa und Elternbeirat anzubieten.
 
Aufgrund des EB- Schreibens konnten sich binnen kürzester Zeit Manuela Hell, Sandra Zegas und der erste Vorsitzende des EB Marcus Schwankel mit dem Küchenleiter des Klinikum Rosenheim  Heiko Schneyinck und seiner Kollegin Frau Bod zu einem Gespräch zusammensetzen.
 

Dieses Gespräch verlief für alle Beteiligten sehr angenehm und positiv. Herr Schneyinck versicherte dem EB die Umsetzung der geforderten Punkte, auch an einer engen Kooperation sei das Klinikum interessiert. Seitens des Klinikums wurde auch bereits der erste Schritt in die Wege geleitet- die Zusammenarbeit mit der Firma Sander Gourmet, über die in Zukunft ein gesundes und hochwertiges Essen für die Schule  bezogen wird. Anfang des neuen Schuljahres bekommt hierzu die Schulleitung und der EB eine Vorstellung der Firma Sander Gourmet. Wir werden euch selbstverständlich darüber berichten und informieren!

Wir hoffen soweit in eurem Sinne als eure Elternvertreter in Sachen Mensa gehandelt zu haben und würden uns sehr über ein Feedback unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! freuen.

Wer noch genauere Details wissen möchte, z.B. über die Umfrageergebnisse etc. kann sich auch jederzeit an den EB wenden!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Elternbeirat
Zum Seitenanfang