Die Idee dieses Projektes ist es, dass sich (wie der Name schon sagt) die Schüler/innen unseres Gymnasiums gegenseitig fachliche Hilfe geben, wenn dies erforderlich ist.

Dafür wird das Prinzip der allgemein bekannten "Nachhilfestunden" verwendet. Mit "Schüler helfen Schülern" soll an unserer Schule die Infrastruktur für einen internen, gut funktionierenden Nachhilfepool geschaffen werden.

Ziel dabei ist es, dass der Bedarf an Nachhilfestunden von Schülern an unserer Schule gedeckt wird. Potential jedenfalls gibt es genug, es bedarf lediglich einer funktionstüchtigen Organisation bzw. Vermittlung.

Auf dieser Seite findet sich eine Liste mit allen aktuell verfügbaren Nachhilfe-Angeboten. Diese können dann per E-Mail kontaktiert werden. Für eine genauere Beschreibung zur Funktionsweise von "Schüler helfen Schülern", siehe im Hilfebereich: Hilfe.

In erster Linie dient unser Projekt also der Förderung derjenigen Schüler/innen, die zusätzlich zum Unterricht besondere Hilfestellung in einem Fach benötigen. Doch es ergeben sich nicht nur Vorteile für die "Nachhilfe-nehmenden" Personen. Auch die andere Seite profitiert davon, auch wenn das auf den ersten Blick nicht so offensichtlich erscheinen mag:

  • als "Nachhilfe-gebende" Person hat man die Möglichkeit, den Stoff vergangener Jahrgänge selber noch einmal durchzuarbeiten (grundsätzlich sollte man natürlich vorher schon einigermaßen fit darin sein!)
  • man lernt eigenständig Unterrichtsstoff zu vermitteln und bringt anderen etwas bei (ein vermutliche sehr wesentlicher Erfahrungsgewinn)
  • nebenbei hat man die Möglichkeit sich etwas dazuzuverdienen (der Tarif, sowie die Länge der Nachhilfestunden werden individuell zwischen den Partnern vereinbart)

Sinn des Ganzen ist es schließlich auch, dass der Nachhilfeunterricht möglichst an unserer Schule stattfindet, jedenfalls stehen extra dafür Klassenzimmer bereit.

 Nadine J L

Im Schuljahr 2018/2019 wird das Projekt von den Schülern Nadine Hell und Jean-Luc Rohner (beide Q11) und Frau Jutta Hautmann (Betreuungslehrkraft) geleitet. Auf den Stufenversammlungen im Oktober 2018 hat sich das Projekt ausführlich vorgestellt; desweiteren wurden Plakate für die Klassenzimmer der Jahrgangsstufen 5-8 bereitgestellt.

Zum Seitenanfang