Logo EB GyR 1

Liebe Eltern,

auf unsere Umfrage zum Thema ‚schwere Schulranzen‘, die wir im letzten Schuljahr vor den Pfingstferien gestartet haben, erhielten wir eine äußerst positive Resonanz, für die wir sehr danken! 

Viele der 185 (!) Antworten enthielten gute Ideen und sowohl die große Anzahl der Rückschriften, als auch  der ausdrückliche Dank vieler Teilnehmer für das Starten dieser Initiative, bestärkt uns in unserem Bemühen, an diesem Thema dran zu bleiben.

Zusammenfassend lässt sich zum Ergebnis der Umfrage sagen:

-  Ein überwältigender Anteil (90%) der Teilnehmer hält das Thema für eine wichtige Sache, die der Elternbeirat weiterverfolgen soll.

- Die meisten  halten ein Schulranzengewicht von 5-7kg (56%) oder darunter (30%) für akzeptabel.

Sehr gefreut haben wir uns über die vielen guten Vorschläge, die im Wesentlichen in die Richtung gingen, durch organisatorische Änderungen Bücher in der Schule oder zu Hause lassen zu können bzw. einen Einsatz von zeitgemäßen Medien (E-Books, Tablets, Dokumentenkameras, Internet …) zu fördern. Es wurden aber auch einige neue Denkansätze eingebracht, wie z.B. Reduzierung der Anzahl der Hefte und Reduzierung des Brotzeitgewichtes.

Bei weiteren Ideen und Fragen nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf über

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachdem das neue Schuljahr jetzt angelaufen ist, möchten wir Sie gerne über die neuesten Entwicklungen informieren:  - Natürlich würden wir jetzt am liebsten schreiben: Juhu, alle Probleme sind gelöst, die Kinder müssen nur noch die nötigsten Hefte in die Schule tragen. – Aber wie so oft sind eingefahrene Wege nicht so leicht umzuleiten oder neu zu gestalten, wie man es sich wünschen würde.

Dennoch sind schon kleine Erfolge zu bemerken:

  • ·         Immer öfter erlauben Lehrer zumindest die Lösung von ‚ein Buch pro Bank‘, so daß nicht jeder täglich für alle Fächer ein Buch mitschleppen muß. Um das Problem von Buchvergessen oder Krankheit des Nachbarn aufzufangen wurden jetzt auch schon überzählige Bücher in den Klassenzimmern verteilt.
  • ·         Einige Lehrer sind auch schon dazu übergegangen, den Kindern, da wo es sinnvoll ist, Hefte im DIN A5 Format zu empfehlen, damit sich dieses Gewicht reduziert.
  • ·         Sehr viele arbeiten jetzt auch mit Schnellheftern, so, daß Blätter nicht mehr eingeklebt werden müssen, sondern nach Beendigung eines Themas zu Hause abgeheftet werden können.
  • ·         Im Stundenplan ist in mäßigem  - und damit sicher sinnvollem – Umfang die Einführung von Doppelstunden durchgesetzt worden.

Ist Ihnen auch noch etwas aufgefallen? Schreiben Sie uns! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir versprechen Ihnen, an diesem Thema dran zu bleiben. Der Elternbeirat sieht seinen Beitrag darin, Konzepte zu erarbeiten und zu versuchen, die beteiligten Gruppen dafür zu begeistern um den Kindern das unnötige Papierschleppen zu ersparen soweit möglich.

Gemeinsam bringen wir die Sache auf einen guten Weg!

 

Ihr Elternbeirat

 

 

 

(ks, 2.10.2016)

schule ohne rassismus

Mebis - Lernplattform

<<  <  Oktober 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14
27
   
Zum Seitenanfang