„Verlust der absoluten Mehrheit für die CSU? Schwarz-Grün? Koalition mit FDP und Freien Wählern, oder gar eine Koalition gegen die bisher staatstragende CSU?“ All das sind Fragen, die vor der Landtagswahl in Bayern Bestandteil der medialen Berichterstattung waren. Selten war Politik so spannend wie in diesen bewegten Zeiten. Auch die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Raubling zeigen großes Interesse für das Geschehen in den Parlamenten und Regierungszentralen unserer Republik. Das nahmen die Fachschaft Sozialkunde und der AK Politik zum Anlass, unseren Kindern eine Stimme zu geben. Am Freitag, den 5. Oktober, fungierte der kleine Mehrzweckraum des Gymnasiums als Wahllokal der Jugendwahlen sowie der U18-Wahl des Bayerischen Jugendrings. Jeder einzelne Schüler ab der 8. Klasse erhielt eine „echte“ Wahlbenachrichtigungskarte mit allem, was auch bei den Erwachsenen dazugehört. Am Ende kristallisierte sich sogar eine erfreulich hohe Wahlbeteiligung von mehr als 89% heraus, Schüler, AKMitglieder und Lehrer waren vollauf zufrieden. Es gab übrigens ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Grünen und der CSU – und auch die anderen prozentualen Stimmanteile sollten ein Fingerzeig in Richtung der „echten“ Landtagswahl sein. Fazit: Es mag vielleicht das Ende der Volksparteien eingeläutet sein (wer kann das schon seriös endgültig vorhersagen?), das Ende des demokratischen Diskurses ist es hoffentlich noch lange nicht.

schule ohne rassismus

Mebis - Lernplattform

<<  <  September 2019  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
1415
172122
23272829
30      
Zum Seitenanfang