Die wesentlichen Arbeitsfelder und Ergebnisse der Schulentwicklungsarbeit in den letzten Jahren:

  • Entwicklung eines Leitbildes für das Gymnasium Raubling
  • Verankerung des Leitbildes im Schulalltag
  • Stärkung der individuellen Förderung an der Schule (Comenius-Projekt, Leistungsdifferenzierung u.a.)
  • Etablierung eines breiten Begabtenförderungsprogrammes ("Experten" u.a.)
  • Entwicklung einer einheitlichen Außendarstellung der Schule (Logo, Website, Schulkleidung, usw.)
  • Neugestaltung der letzten Schulwoche
  • Einführung eines RAT-Raumes (Auszeit-Raum) am Gymnasium Raubling
  • Bildung von Schulmannschaften (u.a. Handball, Fußball, Ski)
  • Ausweitung der Hausaufgabenbetreuung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule
  • Wiederbelebung und Verstärkung der Aktion „Schüler helfen Schülern“ der SMV
  • Interne Evaluation durch Befragungen der gesamten Schulfamilie

Darüberhinaus wurden eine Reihe von pädagogischen Projekten (z.B. Trainingsraum-Methode) ausgearbeitet und diskutiert, sowie kleinere punktuelle Maßnahmen geplant und umgesetzt.

 

Schulentwicklung und Qualitätsmanagement seit dem Schuljahr 2013/2014

 Das Schulentwicklungsteam wurde im Anschluss an die externe Evaluation unserer Schule im April 2009 gegründet. Sein Ziel ist es, den Schulentwicklungsprozess unter Einbindung aller Mitglieder der Schulgemeinschaft (Schüler, Lehrer, Eltern, Schulleitung, Angestellte) zu steuern, ein professionelles Qualitätsmanagement aufzubauen sowie konkrete Verbesserungen zu planen, umzusetzen und zu evaluieren.

Bis 2013 bestand das Team aus  sechs bis acht Lehrkräften, vier bzw. fünf Schüler- und drei Elternvertretern. 


Am Ende des Schuljahres 2012/2013 wurde im Schulforum eine Neustrukturierung der Schulentwicklungsarbeit beschlossen. Die Arbeit des bisherigen Schulentwicklungsteams wird folgendermaßen aufgeteilt:

1. Eine im Vergleich zum Schulentwicklungsteam deutlich verkleinerte Steuergruppe aus Schulleitung, Lehrern, Schülern und Eltern organisiert, steuert, evaluiert und kommuniziert den Schulentwicklungsprozess. Sie beteiligt sich nicht mehr an der inhaltlichen Arbeit.

2. Diese inhaltliche Arbeit wird in Arbeitsgruppen mit wechselnder personeller Zusammensetzung geleistet, in denen jeweils Vertreter von Lehrern, Schülern und Eltern mitarbeiten.

Wir versprechen uns von dieser Neustrukturierung eine höhere Effizienz sowie eine breitere Verankerung der Schulentwicklungsarbeit in der gesamten Schulgemeinschaft.


Alle Mitglieder der Steuergruppe stehen gerne für Erläuterungen zur Verfügung und freuen sich über Kritik, Stellungnahmen und Anregungen.

 

Erich Menacher

Leiter der Steuergruppe