hnl

Das Gymnasium Raubling wurde durch Verordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus am 05. Juli 1994 als voll ausgebautes Gymnasium mit den Jahrgangsstufen 5 mit 13 beschlossen. Baubeginn war 1995, der Unterrichtsbetrieb wurde 1997/98 mit den Jahrgangsstufen 5 bis 8 aufgenommen, 2003 konnten die ersten Abiturzeugnisse ausgehändigt werden.

Unsere Schule hat einen sprachlichen und einen naturwissenschaftlich-technologischen Zweig mit im Moment insgesamt rund 850 Schülern. Die genauen Angaben entnehmen Sie bitte den ersten Elternbriefen des jeweiligen Schuljahres.

Unser Fremdsprachenunterricht beginnt mit Englisch, die weitere Sprachenfolge ist entweder Latein in der 6. Klasse, dann Französisch (F3) oder Italienisch bzw. nur Französisch (F2) in der 8.Klasse. Zu den modernen Sprachen, die man an der Schule lernen kann, gibt es Austauschprogramme, d.h. es finden Fahrten nach England, nach Frankreich für Schüler mit Französisch als 2. bzw. 3. Fremdsprache, sowie Fahrten nach Italien für Italienisch als 3. Fremdsprache statt. Zudem pflegen wir im 2-Jahres-Rhythmus einen Austausch mit einer kalifornischen High School.

Weitergehende internationale Kontakte sind uns wichtig, deshalb haben wir auch eine Partnerschaft mit einer High School in Sydney/Australien. Jedes Jahr besuchen uns knapp 20 Schüler für 14 Tage und unsere Schule schickt jährlich vier Schüler für mehrere Monate nach Australien.

Unsere Naturwissenschaftler können mit Stolz auf hervorragend ausgestattete Computerräume und Labore blicken, die es vielen Schülern erlauben, durch eigene Versuche zu lernen und zu entdecken. In loser Folge finden in der Mensa der Schule Vorträge zu aktuellen und interessanten naturwissenschaftlichen Themen statt. Die Referenten sind hochkarätig.

Neben den Zweigen, die sich in den Stundentafeln niederschlagen, hat die Schule in den Jahren ihres Bestehens Profilzweige entwickeln können, die das Schulleben farbig und abwechslungsreich gestalten. Besondere Bedeutung hat für das Gymnasium Raubling u.a. der musisch-künstlerische Bereich. Wir haben eine bemerkenswerte Anzahl begeisterter Musiker, die in der Big Band, dem Orchester und in den Schulchören immer wieder das Publikum begeistern und flexibel neue Ideen aufnehmen und umsetzen. Unsere Theatergruppe bietet jedes Jahr eine selbst be- und erarbeitete Aufführung, angelehnt an klassische Literatur, auf beeindruckendem schauspielerischem Niveau. Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 haben wir das Projekt „Theaterklasse“ in der 5. Jahrgangsstufe“ gestartet und beobachten sehr interessiert gespannt, wie es sich entwickelt. Ergänzt wird das Angebot in diesem Bereich durch Besuche in Theater, Oper und Konzertveranstaltungen in München und eigenen Konzertveranstaltungen in der Aula der Schule mit Interpreten, die auch auf den großen Bühnen gastieren.
Einen Ausgleich der ganz anderen Art bieten die vielfältigen Sportgruppen, die an der Schule beheimatet sind. Je nach Neigung können die Schüler wählen zwischen Ballsportarten, Klettern, Show- und Jazzdance, Bewegungskünsten, einer Akrobatikgruppe, Fechten und einer Vielzahl von Schulsportmannschaften wie z.B. Triathlon und Ski alpin.
Eine Besonderheit ist das mittlerweile institutionalisierte Programm der Begabtenförderung „Junge Forscher“, in der Schüler aller Altersstufen in Gruppen mit 5 Themenschwerpunkten am Freitagnachmittag mit Feuereifer entweder im naturwissenschaftlichen Bereich experimentieren und forschen oder sich geisteswissenschaftlichen Themen zu wenden.
Gleichzeitig bietet das Gymnasium Raubling ein äußerst umfangreiches Programm der Unterstützung und Förderung an. Diese erfolgt entweder durch klassenübergreifende Fördergruppen in den Jahrgangsstufen 8 bis 12(!) oder durch Ferienkurse insbesondere für die Jahrgangsstufen 8 bis 10. Ein Lerncoachangebot mit einem Seminar zum Schulhalbjahr  unterstützt Schüler mit Lern/Motivationsproblemen.
Auch die soziale Komponente darf nicht zu kurz kommen und so engagiert sich die Schulgemeinschaft für 2 Projekte: TICA, ein Projekt zur Förderung bolivianischer Straßenkinder und und „Little Smile”, einem Kinderdorf in den Bergen Sri Lankas, das verwaisten bzw. traumatisierten Kindern eine neue Heimat bietet, sie begleitet und ihnen Startchancen für ein selbstständiges Leben gibt.
Selbstverständlich bietet die Schule im Rahmen der offenen Ganztagesschule eine Nachmittagsbetreuung (Hausaufgaben und Freizeit) an.

 

Unser Elternbeirat setzt sich in vorbildlicher Weise für die Verknüpfung von Schule und Arbeitswelt ein und hat mit der JobBörse eine Veranstaltung ins Leben gerufen, die die Welt der Firmen in die Schule holt und die Schüler ermuntert, schon zu einem frühen Zeitpunkt über berufliche Weichenstellungen nachzudenken. Dass dabei dann alles bestmöglich klappt, dazu hilft das zweijährlich stattfindende Bewerbertraining für Schüler, das verbunden ist mit Potentialanalysen, Orientierungsgesprächen und Firmenbesuchen in Kleingruppen.

Schule ist für uns ein Raum, der weit mehr als reine Wissensvermittlung ist, ein Raum, in dem jungen Menschen sich wohl fühlen, in dem sie lernen Verantwortung zu übernehmen und für sich Möglichkeiten entdecken und entwickeln können, die sie hoffentlich in der einen oder anderen Form ihr ganzes Leben begleiten.

Sehr dankbar sind wir, dass Elternbeirat und Förderverein der Schule uns uneingeschränkt unterstützen.

Der Schulleitung ist es ein wichtiges Anliegen, durch Wahlfächer und Arbeitsgemeinschaften dafür zu sorgen, dass sich die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Raubling wohl fühlen, sich über das verpflichtende Unterrichtsprogramm hinaus weiterbilden und Anregungen für eine sinnvolle Gestaltung der Freizeit erhalten.

OStDin Kathrin Hörmann-Lösch, Schulleiterin